Nachfolge: Bei Wohnimmobilien rechtzeitig regeln

Nachfolge: Bei Wohnimmobilien rechtzeitig regeln

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Tod und Sterblichkeit ist für viele unangenehm. Gleiches gilt für lästigen Papierkram wie Testament oder Nachfolgeregelungen. Geht es jedoch um größere Immobilien- und Vermögenswerte, bleibt den Erben durch rechtzeitige Gestaltung möglicherweise viel Geld und Ärger erspart.
„Altstadthaisl“ Speyer: Wertschätzung alter Substanz

„Altstadthaisl“ Speyer: Wertschätzung alter Substanz

Vor mehr als  40 Jahren war das „Altstadthaisl“ das erste Anwesen in der Speyerer Hasenpfuhlstraße, das umfassend restauriert wurde. 18 Stammtischbrüder hatten es gekauft mit dem Ziel, es für sich zum Vereinslokal umzubauen, aber auch kleineren kulturellen Veranstaltungen sowie Künstlern für Ausstellungen Raum zu geben. Dem Anreiz, zu restaurieren sind andere gefolgt und haben damit zur Steigerung der Attraktivität des in der Altstadt liegenden Gebiets Hasenpfuhl beigetragen.
Mauschbach: Als Wohn- und Urlaubsort attraktiv

Mauschbach: Als Wohn- und Urlaubsort attraktiv

Schottische Hochlandrinder, Wasserbüffel und Mauschbacher Kälbchen. Rindviecher auf vier beziehungsweise zwei Beinen haben im Dörfchen Mauschbach im Kreis Südwestpfalz eine besondere Bedeutung. Sie stehen zugleich für den hohen Stellenwert, der dem Naturschutz hier eingeräumt wird,  und für ein aktives Dorfleben. Gründe, warum Mauschbach als Wohnort gefragt ist und die Gemeinde neue Bauplätze ausweist.
Rohre auf Frost vorbereiten

Rohre auf Frost vorbereiten

Fallen draußen die Temperaturen unter null Grad, frieren nicht nur kleine Gartenteiche ein, sondern auch stehendes Wasser in unzureichend geschützten Rohren. Risse, Brüche und Heizungsausfälle können die Folge sein.
Schottergärten haben nur wenig gute Eigenschaften

Schottergärten haben nur wenig gute Eigenschaften

„Der Garten will jeden Tag seinen Herrn sehen“, den Spruch kennen alle, die im Nachkriegsdeutschland Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten mit Haus- oder Schrebergärten hatten. Die grüne Oase mit Versorgungsfunktion machte viel Mühe. Irgendwann wollte die Lust am Rackern bei vielen nicht mehr recht aufkommen, und so wuchs der Trend zu pflegeleichter Gartengestaltung. Dabei kamen auch die Schottergärten in Mode. Gegen diese Alternative aber regt sich inzwischen Widerstand – von Naturschützern wie vonseiten der Politik.
Kuseler Turnverein rettet geschichtsträchtige Halle

Kuseler Turnverein rettet geschichtsträchtige Halle

Rund zwei Jahre lang haben sich die Prioritäten im Kuseler Turnverein verschoben. „Man könnte sagen, wir sind vorübergehend ein Kraftsportverein geworden“, sagt der die Geschäfte führende Vorsitzende Oliver Reis und lacht. Wegen Instabilität hatte  der mehr als  100 Jahre alten Halle der Abriss gedroht. Die Mitglieder  packten an. Jetzt wird wieder geturnt.
Wie Mieter zu einem neuen Bad kommen

Wie Mieter zu einem neuen Bad kommen

Das Bad als Schmuckstück – diesen Traum möchten sich viele Mieter erfüllen. Der Vermieter kann helfen, er muss aber nicht, denn einen Anspruch auf eine Modernisierung haben Mieter nicht. Wer deshalb auf eigene Faust renoviert, sollte sich absichern und am besten vorab eine schriftliche Vereinbarung treffen.
Kirchheim: Gefragte Gemeinde in bester Lage

Kirchheim: Gefragte Gemeinde in bester Lage

Kirchheim an der Weinstraße ist eine beliebte Wohngemeinde. Es gibt eine hohe Nachfrage nach Bauplätzen, die im Moment nicht befriedigt werden kann. „Der Andrang ist enorm, und derzeit gibt es nur noch vereinzelte Areale in privater Hand“, sagt Ortsbürgermeister Kay Kronemayer.
Wenn Servicefirmen den Hausmeister ersetzen

Wenn Servicefirmen den Hausmeister ersetzen

Der klassische Hausmeister wird von Dienstleistungsfirmen abgelöst. Manche Wohnungsunternehmen gründen dafür eigens Tochtergesellschaften. Diese Auslagerung hat Vor- und Nachteile. Die „Kosten für den Hauswart“ tragen weitgehend die Mieter. Vermieter dürfen diese über die Betriebskosten auf Mieter umlegen. Alles Wissenswerte im Überblick.
Kleinod: Protestantische Kirche in Finkenbach-Gersweiler

Kleinod: Protestantische Kirche in Finkenbach-Gersweiler

Als Raubgrafen und Rittergeschlechter über die nordpfälzer Landschaft herrschten, die  damals wohl noch weitgehend unerschlossen war, entstand in Finkenbach, heute ein Ortsteil der Gemeinde Finkenbach-Gersweiler, eine Protestantische Kirche. Es ist ein wehrhafter Bau, der bis heute eine besondere Sehenswürdigkeit der Region darstellt. Allerdings ist dieses Kleinod mit seinen 1469 entstandenen Wandmalereien überregional nur wenig bekannt.
Mängeldokumentation: Pfusch am Bau richtig rügen

Mängeldokumentation: Pfusch am Bau richtig rügen

Bauherren haben einen Anspruch auf ein vertragsgemäß fertiggestelltes Eigenheim. Manchmal geht dennoch etwas schief. Dann haben Bauherren das Recht auf Mängelbeseitigung, denn während der fünfjährigen Gewährleistungsfrist sind die Unternehmen dazu verpflichtet. Wie sollten Bauherren bei der Rüge von Mängeln am besten vorgehen?
Adenbach: Landleben mit Neubürgern

Adenbach: Landleben mit Neubürgern

Indonesien, Italien, Holland, Portugal – es hat Menschen aus etlichen Ecken der Welt ins kleine Adenbach an der Grenze der Landkreise Kusel und Bad Kreuznach gezogen. Bauplätze gibt es keine, aber einige Leerstände. Und auch die Datenautobahn werde Adenbach nun endlich erreichen, sagt Ortsbürgermeister  Jürgen Klein. Für die Sanierung der Landstraße 382 direkt außerhalb des Dorfes kämpft der Ort.
Alte Solaranlagen: „Abschaltung nicht vertretbar“

Alte Solaranlagen: „Abschaltung nicht vertretbar“

2021 fällt die erste Generation von Photovoltaikanlagen aus der staatlichen Förderung. Dann bekommen die Betreiber, deren Anlagen 20 Jahre alt sind, für ihren Strom keine erhöhte Einspeisevergütung mehr. Für die Pioniere der Solarenergie bedeutet das: Von bis zu 51 Cent pro Kilowattstunde auf nahezu Null. Was soll man nun also tun: Die Anlagen weiterbetreiben oder abschalten? Lohnt sich der Fortbetrieb überhaupt noch? Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick.
Brauerei Löwer: Bürgerstiftung Haßloch saniert Anwesen

Brauerei Löwer: Bürgerstiftung Haßloch saniert Anwesen

Bis in die 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts war er Mittelpunkt des Dorflebens von Haßloch und als Veranstaltungsort weit über die örtlichen Grenzen bekannt: der zur einstigen Brauerei Löwer gehörende historische Tanzsaal mit der legendären Puschkin-Bar. Seit 2013 gehört das Anwesen der Bürgerstiftung Haßloch mit dem Ziel, es zu sanieren und für Veranstaltungen zu vermieten.
Wartungsverträge für längere Lebensdauer und mehr Effizienz

Wartungsverträge für längere Lebensdauer und mehr Effizienz

Mit Wartungsverträgen soll das Risiko für Störungen und Ausfälle der Haustechnik reduziert werden. Allerdings gibt es beim Abschluss dieser Verträge einiges zu beachten. Die regelmäßige Wartung von Heizungsanlagen ist dabei wohl am meisten verbreitet. Nach einer Einschätzung der Verbraucherzentralen können jährliche Inspektionen die Lebensdauer einer Heizungsanlage tatsächlich verlängern.
Ludwigshafen-Oppau: Städtisch und dörflich zugleich

Ludwigshafen-Oppau: Städtisch und dörflich zugleich

Der Ludwigshafener Stadtteil Oppau liegt vor den Toren der BASF und ist bei deren Angestellten als Wohnort sehr beliebt. Der dörfliche Charakter, die Verbundenheit mit dem Historischen und die Aufgeschlossenheit für Neues bieten ideale Bedingungen für Familien.
Schließsysteme: Schlüssel, Code oder Handy?

Schließsysteme: Schlüssel, Code oder Handy?

Die Haustür lässt sich heutzutage nicht mehr nur mit einem Schlüssel öffnen. Das geht auch über eine Pin-Eingabe – oder sogar mit dem Smartphone. Doch wie sinnvoll ist das? Elektronische Schließsysteme können den Komfort erhöhen. Generell müssen alle Details stimmen, damit die Haustür sicher ist.
Katholische Kirche in Frankenstein birgt Überraschungen

Katholische Kirche in Frankenstein birgt Überraschungen

Wer die Hauptstraße Frankensteins Richtung Kaiserslautern einschlägt, fährt leicht an der katholischen Kirche vorbei, ohne sie wahrzunehmen. Mit ihrem kleinen Türmchen ist sie unauffällig in die Häuserreihen eingebettet. Im Inneren jedoch überrascht das Kirchlein durch kunstvolle Ausstattung, besonders durch die Wandreliefs des Münchener Künstlers und Professors Paul Thalheimer.
Bausparen: Optimal auf die eigenen Ziele abstimmen

Bausparen: Optimal auf die eigenen Ziele abstimmen

Bausparen galt lange als solide – sowohl als Sparform als auch zur Finanzierung einer Immobilie. Doch dauerhaft niedrige Zinsen haben das geändert. Gibt es trotzdem noch einen Grund zum Bausparen? Für wen und unter welchen Umständen es sich lohnt. Staatliche Förderung beispielsweise kann Bausparen für manche attraktiv machen.
Rosenkopf: Blick vom Höhenrücken kann entzücken

Rosenkopf: Blick vom Höhenrücken kann entzücken

Wer Rosenkopf nicht kennt und sich Daten zur Gemeinde anschaut, würde wohl vermuten, dass es sich bei der kleinen Gemeinde im Landkreis Südwestpfalz um eine reine Schlafgemeinde handelt: arbeiten in den umliegenden Zentren, leben in Rosenkopf. Das ist eine Fehlannahme – für eine vermeintliche Schlafgemeinde funktioniert die Dorfgemeinschaft in Rosenkopf viel zu gut.
Fallen beim Fertighaus: Vertrag vorab gut prüfen

Fallen beim Fertighaus: Vertrag vorab gut prüfen

Fertighäuser sind bei vielen beliebt. Schließlich geht der Bau oft zügig voran. Und Fertighäuser können dabei durchaus individuell geplant und auf die Nutzer zugeschnitten werden. Bei der Vertragsgestaltung und auch im Bauverlauf können allerdings einige Fallen lauern. Worauf Bauherren achten müssen, erklärt unser Artikel.
Mennoniten in Deutschhof: Die Anfänge waren unauffällig

Mennoniten in Deutschhof: Die Anfänge waren unauffällig

Es könnte auch als normaler Wohnbau durchgehen, das schlichte Haus Nummer 20 im Ortsteil Deutschhof der Südpfälzer Gemeinde Kapellen-Drusweiler. Aber ein Kreuz am Giebel und ein kleineres auf dem First sowie stattliche Anbauten deuten an, dass es eine besondere Funktion hat: Es ist Kirche und Gemeindezentrum der Mennonitengemeinde Deutschhof.
Barrierefreiheit: Mietwohnung umgestalten

Barrierefreiheit: Mietwohnung umgestalten

Barrierefreies Wohnen entwickelt sich immer mehr zum Grundbedürfnis in einer Gesellschaft mit Menschen, die immer älter werden. Wer Eigentümer seines Wohnraums ist, hat bei dessen Umgestaltung weitgehend freie Hand, aber auch Mieter haben Anspruch darauf, Barrieren in ihrer Wohnung abzubauen, wenn dies notwendig wird.
Rockenhausen erschließt Baugebiet im Vorort Dörnbach

Rockenhausen erschließt Baugebiet im Vorort Dörnbach

Gerade erst hat die Stadt Rockenhausen den ersten Spatenstich für das Baugebiet „Im Schlüssel“ über die Bühne gebracht. 22 neue Bauplätze werden von einem Bauträger dort im Ortsteil Dörnbach erschlossen. Für den Rockenhausener Stadtbürgermeister Michael Vettermann, der seit 2019 im Amt ist, war es der erste offizielle  Spatenstich.
Mietkauf: Es kommt auf die Bedingungen an

Mietkauf: Es kommt auf die Bedingungen an

Der Erwerb einer Immobilie ist auch ohne Eigenkapital möglich – über einen Mietkauf. Hinter diesem Modell verbirgt sich ein Mietvertrag, bei dem der Mieter die Option hat, das Mietobjekt auf lange Sicht zu kaufen. Das Modell gibt es in verschiedenen Varianten, und es hat Vor- und Nachteile. Für Haushalte mit wenig Einkommen rechnet es sich oftmals nicht.
Rathsweiler: Baubeginn? Sofort!

Rathsweiler: Baubeginn? Sofort!

Einkaufen, arbeiten, den Arzt besuchen: Die Rathsweilerer müssen dafür ein paar Kilometer fahren. Weit ab vom Schuss liege der Ort aber nicht, betont Ortsbürgermeister Siegmund Steiner: Die Verwaltungssitze Kusel und Altenglan sind 15 Minuten entfernt.
Niedrigere Mehrwertsteuer: So profitieren Bauherren

Niedrigere Mehrwertsteuer: So profitieren Bauherren

Es ist eine kurze Zeitspanne, in der Bauherren viel Geld sparen können. Wird ein Bauvorhaben zwischen dem 1. Juli und 31. Dezember 2020 fertiggestellt, wird für das gesamte Bauvorhaben lediglich der ermäßigte Mehrwertsteuersatz fällig. Und das kann eine Menge ausmachen.
Käshofen: Das Dorf der Anpacker

Käshofen: Das Dorf der Anpacker

Ein Haus in Käshofen in der Südwestpfalz – das fällt durchaus in die Kategorie der begehrten Objekte. Bauplätze sind hier rar, weshalb bereits gebaute Häuser auf dem Markt gefragt sind. Die zupackende Dorfgemeinschaft, die sich für ihren Ort einsetzt, ist ein großes Plus Käshofens, ebenso wie die gute Anbindung an Homburg und Zweibrücken.
Neubauten gegen Wetterkapriolen wie Starkregen absichern

Neubauten gegen Wetterkapriolen wie Starkregen absichern

Wer neu baut, kann frei gestalten – und das Gebäude so besser vor künftigen Problemen schützen als bei einem Bestandsbau. Vor allem den Starkregen sollte man im Blick haben.
Es klappert in Böhl-Iggelheim

Es klappert in Böhl-Iggelheim

Im Jahr 2018 wurde sie als Top-Gemeinde für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet: die verbandsfreie Gemeinde Böhl-Iggelheim. Sie liegt zentral zwischen Rhein und Pfälzerwald, und ihr hoher Wohn- und Freizeitwert wird durch eine gute Verkehrsanbindung in alle Richtungen noch verstärkt.
Immobilienkauf: Maklerkosten müssen künftig verteilt werden

Immobilienkauf: Maklerkosten müssen künftig verteilt werden

Wer sich eine Immobilie kauft, muss den Makler nicht mehr allein bezahlen: Ab Dezember werden beim Verkauf privater Wohnimmobilien die Kosten zwischen Käufer und Verkäufer geteilt.
Bayerfeld-Steckweiler: Bauherren mit Fantasie und Arbeitswille

Bayerfeld-Steckweiler: Bauherren mit Fantasie und Arbeitswille

Wer nach einem überaus günstigen Bauplatz sucht, der ist in Bayerfeld-Steckweiler richtig. Fünf Bauplätze für 25 Euro je Quadratmeter bietet die Gemeinde potenziellen Bauherren an, die bereit sind etwas Arbeit zu investieren.
Baufinanzierung: Digitale Beratung im Trend

Baufinanzierung: Digitale Beratung im Trend

Die Coronakrise beschleunigt den digitalen Wandel. Kunden müssen nicht mehr in die Filiale gehen, um sich über eine Immobilienfinanzierung beraten zu lassen. Der Berater kommt per Video ins Haus. Ein großer Vorteil der digitalen Beratung ist die zeitliche Flexibilität.
Niederstaufenbach gehört zu kleinen Dörfern im Westrich

Niederstaufenbach gehört zu kleinen Dörfern im Westrich

„Bei uns kennt jeder jeden, mit allen Vor- und Nachteilen“, sagt Niederstaufenbachs Ortsbürgermeister Karl Hahnenberger. „Wir sind ein kleines Dorf, das muss man akzeptieren, wenn man hier lebt.“ Das tun die Niederstaufenbacher offenbar gern. Laut Hahnenberger steht nicht ein einziges Haus leer in dem Grenzdorf der Landkreise Kusel und Kaiserslautern.
Dürfen Vermieter die Mietwohnung betreten?

Dürfen Vermieter die Mietwohnung betreten?

Natürlich haben Vermieter ein Interesse daran, dass ihr Eigentum gut behandelt wird. Doch sie können nicht zur Kontrolle einfach beim Mieter vorbeischauen – für Besuche brauchen sie gute Gründe. Während der Dauer des Mietvertrags hat der Mieter das alleinige, uneingeschränkte Gebrauchsrecht an der Wohnung.
Altrip ist ein Ort mit viel Geschichte, Tradition und Natur

Altrip ist ein Ort mit viel Geschichte, Tradition und Natur

Dröhnende Motoren und viel Staub gibt es in Altrip nur einmal im Jahr, wenn beim internationalen Sandbahnrennen die Elite der Motorradfahrer  das „Altriper Ei“ umrundet, wie die Ovalbahn des Motorsportclubs wegen der unterschiedlichen Kurven genannt wird. Ansonsten geht es im östlichsten Ort von Rheinland-Pfalz eher ruhig und beschaulich zu. Auwälder, Wiesen und Seen bestimmen das Landschaftsbild dieser 1650 Jahre alten Gemeinde im Rhein-Pfalz-Kreis.
Betriebskosten: Was Vermieter umlegen dürfen

Betriebskosten: Was Vermieter umlegen dürfen

Viele Nebenkostenabrechnungen enthalten Fehler. Denn Vermieter dürfen längst nicht alle Kosten umlegen. Mieter sollten die jährlichen Briefe deshalb ganz genau kontrollieren. Bei Beanstandungen können sie laut Experten Nachforderungen in Höhe des streitigen Kostenanteils zurückhalten und sie haben das Recht, Original-Belege beim Vermieter einzusehen.
Battweiler bietet Ausblicke und Perspektiven

Battweiler bietet Ausblicke und Perspektiven

Die Gesundheit steht in Battweiler im Landkreis Südwestpfalz im Zentrum – auch baulich gesehen. In der Hauptstraße befindet sich  das große Gesundheits- und Pflegezentrum der Ökumenischen Sozialstation. Das Angebot trägt dazu bei, dass die Menschen lange in ihrer Gemeinde leben können. Battweiler ist für alle Generationen lebenswert. Tolle Natur und die Dorfgemeinschaft sind Pluspunkte.
Unseriöse Handwerker: Was Verbraucher tun können

Unseriöse Handwerker: Was Verbraucher tun können

Wenn nur für das Öffnen einer Haustüre mehrere hundert Euro fällig werden und für die Reinigung eines verstopften Abflusses gleich ein üppiger vierstelliger Betrag in Rechnung gestellt wird, dann haben unseriöse Handwerker neue Opfer gefunden. Doch Kunden können sich gegen Abzocke wehren.
Finkenbach-Gersweiler: Kontinuierlich weiterentwickeln

Finkenbach-Gersweiler: Kontinuierlich weiterentwickeln

Mitten in der ruhigen Nordpfalz liegt die Gemeinde Finkenbach-Gersweiler, mindestens 20 Minuten von den nächsten größeren Städten entfernt. Ruhig, aber nicht verschlafen, betont Ortsbürgermeisterin Eva Schlemmer, wenn sie über ihren Heimatort im Donnersbergkreis spricht. Die Gemeinde hat bereits seit vielen Jahren die Weichen gestellt, um eine kontinuierliche Weiterentwicklung zu sichern.
Wohnungsübergabe: Was Mieter beim Auszug beachten müssen

Wohnungsübergabe: Was Mieter beim Auszug beachten müssen

Der Auszug aus der Mietwohnung wirft für Mieter viele Fragen auf. Wann muss ich spätestens raus sein? Bin ich verpflichtet zu renovieren? Muss ich meine Einbauküche ausbauen? Wann bekomme ich die Mietkaution zurück? Wir geben die wichtigsten Antworten, damit der Wohnungsauszug glatt verlauft.
Bosenbach: 1075 Jahre, aber keine Party

Bosenbach: 1075 Jahre, aber keine Party

1075 Jahre ist Bosenbach im Landkreis Kusel alt, doch das große Fest ist abgesagt. Auch das Schwimmbad bleibt 2020 geschlossen. Dabei punktet das Dorf eigentlich mit seinem regen Vereinsleben und der Gemeinschaft. Bauplätze gibt es nur noch von privat.
Immobilienkauf: Wann Makler Anspruch auf Provision haben

Immobilienkauf: Wann Makler Anspruch auf Provision haben

Wer eine Immobilie kaufen oder verkaufen will, beauftragt unter Umständen einen Makler. Für ihre Dienste fallen Maklerprovisionen an – bundesweit bis zu 7,14 Prozent des Kaufpreises, informiert der Verbraucherschutzverband „Wohnen im Eigentum“ in Bonn. Aber nicht alle Forderungen von Maklern sind berechtigt und nicht jeder Vertrag ist gültig.
Ludwigshafen-Gartenstadt wächst weiter

Ludwigshafen-Gartenstadt wächst weiter

Der Ludwigshafener Stadtteil Gartenstadt ist einer von zehn Ortsbezirken der Industriestadt am Rhein. Die Gartenstädte, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts vielerorts entstanden, sollten Wohnmöglichkeiten für Industriearbeiter am Stadtrand bieten, begrünte Siedlungen und Nutzgärten zur Selbstversorgung. Davon ist die Ludwigshafener Gartenstadt trotz ihrer städtischen Infrastruktur noch heute geprägt.
Mietpreisbremse: So kommen Mieter zu ihrem Recht

Mietpreisbremse: So kommen Mieter zu ihrem Recht

Viele Städte nutzen die Mietpreisbremse, um den Wohnungsmarkt zu entspannen. Mieter können sich wehren, wenn der Vermieter die Regeln zur Miethöhe ignoriert  - und bekommen künftig zu viel gezahlte Miete für einen längeren Zeitraum zurück.
Großbundenbach ist die "Walnussgemeinde"

Großbundenbach ist die "Walnussgemeinde"

Mehr als 140 Walnussbäume gibt es in der Gemarkung Großbundenbach laut der Internetseite der Gemeinde. Beim Walnussfest verzehnfacht sich die Zahl der Menschen, die sich in dem Dörfchen aufhalten. Beim Blick aufs Treiben in den  Höfen zeigt sich, wie gut die Dorfgemeinschaft funktioniert. Sie ist auch ein Grund dafür, dass Leerstand kein Thema ist in der in der selbst ernannten „Walnussgemeinde“  im Landkreis Südwestpfalz.
Corona-Krise: Wenn es auf der Baustelle stockt

Corona-Krise: Wenn es auf der Baustelle stockt

Trotz Corona-Krise wird auf den meisten Baustellen gearbeitet. Doch an manchen Stellen kommt es bereits zu Verzögerungen. Bauherren müssen aufpassen, dass die Firmen die Krise nicht als Vorwand nutzen.
Orbis: Bauplätze stark gefragt

Orbis: Bauplätze stark gefragt

„Im Neubaugebiet geht die Sonne auf“, sagt Peter Schmitt, Bürgermeister von Orbis: Im Osten der Gemeinde wurde das Baugebiet „Selzgarten“ fertiggestellt. „Die letzten Bauherren haben dort im Dezember 2019 ihre Häuser bezogen."
Zins, Tilgung, Jobsituation: Baudarlehen in unsicheren Zeiten

Zins, Tilgung, Jobsituation: Baudarlehen in unsicheren Zeiten

Normalerweise achtet jeder Kreditnehmer auf niedrige Zinsen. In der aktuellen Situation sind sie jedoch nur ein Aspekt, den angehende Immobilienbesitzer berücksichtigen sollten. Strauchelnde Unternehmen, Kurzarbeit, weniger Lohn und Gehalt. Seit dem Corona-bedingten Lockdown stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden überhaupt noch leisten können. Klar ist: Aktuell zählt nicht allein die Höhe der Baukreditzinsen.
Föckelberg: Kleines Dorf unter dem Gipfel des Potzbergs

Föckelberg: Kleines Dorf unter dem Gipfel des Potzbergs

„Diese Gegend: Da fahren andere in Urlaub hin – und wir wohnen hier!“ Föckelbergs Ortsbürgermeister Frank Winter nennt sein Dorf im Landkreis Kusel gern ein „kleines Paradies“. Er sagt aber auch: „Für Menschen, die städtisches Leben brauchen, ist es hier nicht lebenswert."