Was ein Umzug aufs Land mit sich bringt

Was ein Umzug aufs Land mit sich bringt

Laut, eng und überteuert – durch die Pandemie hat für einige das Leben in der (Groß-)Stadt seinen Zauber verloren. Das Leben auf dem Land erschien auf einmal viel verlockender: Ein eigenes Haus im Grünen oder doch zumindest eine größere Wohnung, mehr Ruhe und mehr Natur. Nicht wenige haben tatsächlich ihre Sachen gepackt und den Umzug aufs Land gewagt. Was ist bei einem solchen zu beachten?
 Hoppstädten: Hoch im Norden

Hoppstädten: Hoch im Norden

Weiter nördlich als Hoppstädten liegt kein Ort im Landkreis Kusel, zu dem die waldreiche Gemeinde allerdings erst seit 1968 gehört. Seither liegt Hoppstädten, in dem die Straßen schon mal „Im Winkel“ oder „Im Krötenpfuhl“ heißen,  nicht mehr im, sondern direkt an der Grenze zum Kreis Bad Kreuznach und ebenso an der zum Landkreis Birkenfeld. Bald soll es auch wieder Bauplätze im Dorf geben.
 Fenster: Dem Wärmeverlust entgegenwirken

Fenster: Dem Wärmeverlust entgegenwirken

Wenn draußen ein kalter Wind weht, sollte es in den Innenräumen angenehm warm sein. Falls sich stattdessen die kühle Außenluft durch die Fensterritzen bemerkbar macht, ist das nicht nur unangenehm. Das kostet auch wertvolle Heizenergie. Wir erklären, was in einem solchen Fall zu tun ist.
Kirrweiler: Vinothek des „Weinhaus Anton“ als Kontrapunkt

Kirrweiler: Vinothek des „Weinhaus Anton“ als Kontrapunkt

Das Ensemble des Kirrweilerer Weinguts „Weinhaus Anton“ zeigt scheinbare architektonische Gegensätze – links das alte Wohnhaus der Familie Anton, rechts der scheinbar schräg in den neuen Wirtschaftsanbau geschobene, kubische Probierbereich der Vinothek mit den Panoramafenstern, die den Blick auf die Weinberge eröffnen, und seine einladende Terrasse.
Nach einer Modernisierung zahlen Mieter oft mehr

Nach einer Modernisierung zahlen Mieter oft mehr

Sparsamere Heizung, sparsamere Duschen, gedämmte Fassaden: Nicht erst seit der Gas-Krise gehen viele Vermieter daran, ihre Immobilie energiesparend und klimafreundlich zu modernisieren. Für Mieter geht das zumeist einher mit Dreck, häufig aber auch mit mehr Miete. Denn Eigentümer können ihre Investition auf die Miete umlegen. Fragen und Antworten rund um die Modernisierungsmieterhöhung für Mieter und Vermieter.
Ludwigshafen-West: Klein, aber durchaus fein

Ludwigshafen-West: Klein, aber durchaus fein

Ludwigshafen-West ist der kleinste Stadtteil der Metropole am Rhein. Mit den Stadtteilen Nord und Hemshof bildet er den Ortsbezirk Nördliche Innenstadt. Begrenzt durch Eisenbahnlinien im Norden und Osten und die Autobahn 650 im Süden lässt sich sein Kerngebiet mit dem Hauptfriedhof im Herzen gut umreißen. „LU-West“ hatte nicht immer das beste Image, aber der Stadtteil hat sich gemausert.
Stadthalle Landstuhl: Posthof beinhaltet modernen Bühnenteil

Stadthalle Landstuhl: Posthof beinhaltet modernen Bühnenteil

Nicht nur den Landstuhlern, auch vielen Bürgern in den umliegenden Gemeinden ist sie bekannt: die Stadthalle oder auch Kultur- und Kongresszentrum genannt. Lesungen, Theateraufführungen für Große und Kleine, Konzerte und Veranstaltungen unterschiedlicher Genres locken Besucher an. Eingeweiht wurde die Stadthalle, ein früheres Postgebäude, im April 1996.
Eigenheim: Anschlussfinanzierung flexibel aufstellen

Eigenheim: Anschlussfinanzierung flexibel aufstellen

Während die Bauzinsen noch vor ein paar Monaten zwischen ein und zwei Prozent oder sogar darunter lagen, sind sie seit Anfang dieses Jahres schnell in die Höhe geklettert. Das lässt für manche den Traum vom Eigenheim platzen, hat aber auch erhebliche Auswirkungen für all jene Häuslebauer, die sich jetzt um ihre Anschlussfinanzierung kümmern müssen.
Ludwigswinkel: Im Luftkurort entschleunigen

Ludwigswinkel: Im Luftkurort entschleunigen

Tief Luft holen. Das lohnt sich in Ludwigswinkel im Landkreis Südwestpfalz in doppelter Hinsicht. Die Luft in diesem unweit der französischen Grenze gelegenen Ort ist sehr gut. Dafür steht das Prädikat staatlich anerkannter Luftkurort. Und beim Luft holen in Ludwigswinkel lässt sich durchatmen und entschleunigen.
Interview: „Ganze Bauwirtschaft muss dringend umsteuern“

Interview: „Ganze Bauwirtschaft muss dringend umsteuern“

Joachim Becker ist Vizepräsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz (RLP). Diese vertritt  rund 5800 Mitglieder aus den Bereichen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung im Land.  Im Hauptberuf arbeitet er als  Freier Architekt in Neustadt. Wir haben mit ihm über Nachhaltigkeit gesprochen – diese ist eines von drei Schwerpunktthemen der Kammerarbeit bis 2026.
Wohngemeinschaft: Rechte und Pflichten der Bewohner

Wohngemeinschaft: Rechte und Pflichten der Bewohner

Eine Wohngemeinschaft bietet viele Vorteile. Miete, Nebenkosten und sonstige Ausgaben werden gerecht verteilt. Auf der anderen Seite stehen die Nachteile. Denn Bewohner haben Pflichten und sitzen beim Fehlverhalten Einzelner mit im Boot. Deshalb sind klare Regeln und ein gesundes Vertrauensverhältnis der Bewohnerinnen und Bewohner untereinander wichtig.
Jettenbach hat eine reiche musikalische Tradition

Jettenbach hat eine reiche musikalische Tradition

Vor 150 Jahren war Jettenbach im Nordpfälzer Bergland ein weithin bekanntes Musikantendorf. Und Musik ist immer noch ein wichtiger Bestandteil der dörflichen Identität. Kindergarten und Grundschule sowie ein reges Vereinsleben machen die 1348 erstmals erwähnte Gemeinde, deren Name sich vom mittelalterlichen Begriff für ein robustes Wiesengras ableitet, zusätzlich attraktiv.
Gas-Abrechnung: Was Verbraucher wissen sollten

Gas-Abrechnung: Was Verbraucher wissen sollten

Gasumlage, Mehrwertsteuersenkung und bald wohl auch eine Gaspreisbremse: Bei Verbraucherinnen und Verbrauchern sorgt das politische Hin und Her um die Gaspreise mitunter für Verwirrung. Um die Abschlagszahlung und die Jahresabrechnung auf ihre Richtigkeit hin überprüfen zu können, sollte man unbedingt den Durchblick behalten. Diese Fragen und Antworten helfen dabei.
Ludwigshafen-Süd: Wohnraum in allen Kategorien

Ludwigshafen-Süd: Wohnraum in allen Kategorien

Der Ludwigshafener Stadtteil Süd bildet mit dem Stadtteil Mitte den Ortsbezirk „Südliche Innenstadt“. Während Ludwigshafen Mitte zur Mitte des 19. Jahrhunderts „Keimzelle“ des modernen Ludwigshafens war, entwickelte sich Süd erst nach 1900 intensiv. Nachdem sich am Rheinufer Industrie niedergelassen hatte und der Luitpoldhafen geschaffen worden war, entstand dahinter ein attraktives Wohnquartier. Das ist Ludwigshafen-Süd auch heute noch – oder besser gesagt erst recht.
Was Mieter zu Wohnungsumbauten wissen sollten

Was Mieter zu Wohnungsumbauten wissen sollten

Ob ein neuer Fußboden, der Einbau einer Küche oder das Einziehen einer Trockenbauwand: Nicht jeder Mieter belässt seine Wohnung so, wie er sie beim Einzug vorgefunden hat. Das kann auch Jahre später noch zu Problemen führen. Nämlich dann, wenn die Arbeiten nicht fachgerecht ausgeführt wurden und Folgeschäden verursacht haben.
Nebenkosten sollten Bauherren selbst zahlen können

Nebenkosten sollten Bauherren selbst zahlen können

Als wären die hohen Preise für Grundstücke, Wohnungen und Häuser nicht genug Belastung: Zusätzlich kommen auf Immobilienkäufer noch diverse Nebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Notar- und Maklerkosten sowie Grundbucheintragung zu. Diese Kosten können insgesamt noch einmal mehr als zehn Prozent der Kaufsumme ausmachen. Käuferinnen und Käufer sollten diesen Posten in ihrer Kalkulation daher auf keinen Fall vernachlässigen.
Wie man in der Heizperiode richtig lüftet

Wie man in der Heizperiode richtig lüftet

Angesichts der gestiegenen Energiekosten kann es schon Überwindung fordern, die teuer beheizten Zimmer zu lüften. Dabei ist das nicht nur wichtig, um etwas frische Luft zu bekommen. Der regelmäßige Luftaustausch verhindert auch, dass sich überschüssige Luftfeuchtigkeit an den Wänden absetzt und dort gesundheitsgefährdenden Schimmel bilden kann.
Mit welchen Kosten Miet-Neulinge rechnen müssen

Mit welchen Kosten Miet-Neulinge rechnen müssen

In Wohnungsinseraten wird typischerweise die Kaltmiete prominent genannt. Dieser Betrag kann sich aber wesentlich erhöhen, wenn die Betriebskosten hinzugerechnet werden. Und das sind immer noch nicht alle Kosten, die man für die erste eigene Mietwohnung aufbringen muss. Womit Miet-Neulinge rechnen müssen.
Neunkirchen am Potzberg bietet Kita und Grundschule

Neunkirchen am Potzberg bietet Kita und Grundschule

Neun Kirchen gab es in Neunkirchen am Potzberg nie, der Name leitet sich wohl von einer „neuen Kirche“ ab. Der Name blieb, die Kirche im Dorf ist aber nicht mehr so neu: Sie wurde nach 1818 im Zug der Kirchenunion in der Pfalz erneuert und erweitert. Auch das  Neubaugebiet ist schon keins mehr. „Wir sind  ein schön gelegener Ort“, sagt Ortsbürgermeisterin Lilli Niebergall. Das allein macht den Reiz aber nicht aus.
Birgt Risiken: Grundstück auf Vorrat kaufen

Birgt Risiken: Grundstück auf Vorrat kaufen

Baugrundstücke sind rar. Und um die begehrten Immobilien bemühen sich längst nicht mehr nur bauwillige Familien, die schnell in ihr Eigenheim einziehen möchten. Auch andere Interessenten nutzen die Gelegenheit. Zum Beispiel werden Grundstücke in der eigenen Region gerne von Eltern auf Vorrat für ihre Kinder gekauft, damit die in einigen Jahren dort bauen können. Doch das birgt Risiken.
Bundenthal: Junge Generation soll mitbestimmen

Bundenthal: Junge Generation soll mitbestimmen

Rund um Bundenthal sind die Menschen am liebsten auf zwei Beinen oder  zwei Rädern unterwegs.   Die Gemeinde im Landkreis Südwestpfalz steht bei Wanderern und Radfahrern hoch im Kurs. Für Mountainbiker kommen die Angebote rund um die Felsenkette Fladenstein dem Paradies schon ziemlich nahe. Kein Wunder, dass viele  hier gerne Zeit verbringen. Von Mai bis Oktober ist der Ort tageweise sogar mit besonderen Schienenfahrzeugen erreichbar.
Von H bis A+: Was ein Energieausweis leistet

Von H bis A+: Was ein Energieausweis leistet

Auf einen Blick anzeigen, wie viel Energie ein Haus oder eine Wohnung für Heizung und Warmwasserbereitung verbraucht: Das verspricht der Energieausweis. Angesichts der gestiegenen Energiepreise ist das eine durchaus interessante Information. Schon optisch soll deutlich werden, wo die Immobilie energetisch steht. Die Skala reicht von grün bis rot, von den Effizienzklassen A+ bis H.
 Haus des Bürgers: Aus Scheune wird gute Stube

 Haus des Bürgers: Aus Scheune wird gute Stube

Einen Dorfmittelpunkt schaffen, den dörflichen Charakter bewahren und das dörfliche Leben  unterstützen. Das waren Intensionen, als in Höheinöd im Landkreis Südwestpfalz ein Bürgerhaus zum Thema wurde. Im Rahmen eines in den 1980er-Jahren gestarteten Dorferneuerungsprogrammes wurde aus der Idee Wirklichkeit. Ehemals  landwirtschaftlich genutzte Gebäude wurden zum Haus des Bürgers umgebaut.
 Die Mieten steigen, die Gehälter nicht

Die Mieten steigen, die Gehälter nicht

Die Mieten steigen, die Gehälter nicht unbedingt. Hinzu kommt die Inflation. Vielen Menschen fällt es angesichts der finanziellen Belastungen schwer, die Kosten fürs Wohnen aufzubringen. Der Grundsatz, nur ein Drittel des Einkommens für die Miete auszugeben, den Rest für den Lebensunterhalt zu haben, wankt zunehmend. Wie sieht das Verhältnis von Einkommen zu Miete unter den neuen Rahmenbedingungen aus? Und was tun, wenn es eng wird?
Friedenskirche: Hochgotik, Renaissance und Gegenwart

Friedenskirche: Hochgotik, Renaissance und Gegenwart

„Die Wandauflösung der Hochgotik stand hier ebenso Pate wie das – in zeitgenössische Baustrukturen und Materialien umgesetzte – Renaissance-Ideal des kreisrunden Zentralbaus.“ So charakterisierte die im Jahr 2020 verstorbene Neustadter Kunsthistorikerin und Architekturkritikerin Karin Leydecker im rheinland-pfälzischen Architekturführer „Baustelle Heimat“ die beiden wohl wichtigsten Merkmale der Ludwigshafener Friedenskirche.
Heizen mit Holz: „Das ist nicht der Königsweg“

Heizen mit Holz: „Das ist nicht der Königsweg“

Die steigenden Energiekosten haben nach Einschätzung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz einen Ansturm auf Kaminöfen ausgelöst. „Das ist aber nicht der Königsweg“, sagt Energie-Fachmann Hans Weinreuter. Pelletöfen seien viel sinnvoller. Allerdings sei das Potenzial insgesamt begrenzt. „Wir können nur so viel Holz aus dem Wald nehmen, wie in gleicher Zeit nachwächst“, beschreibt er den Grundsatz nachhaltiger Holzwirtschaft. Das sieht auch Umweltministerin Eder so.
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche: Klein und bescheiden

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche: Klein und bescheiden

Sie ist klein und bescheiden. Gerade diese Eigenschaften machen das Besondere der protestantischen Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Zweibrücken-Oberauerbach aus. Sie steht an dem gleichnamigen Platz, unmittelbar neben dem protestantischen Kindergarten Pusteblume. Ein kleines Gemeindehaus, in dem die Kinderkrippe untergebracht ist, darf nicht fehlen.
Ältere Häuser: Neue Eigentümer haben Sanierungspflicht

Ältere Häuser: Neue Eigentümer haben Sanierungspflicht

Nicht zuletzt der Klimawandel und die Lieferengpässe bei Gas und Erdöl machen deutlich: Ressourcenschonendes Verhalten ist gefragt. Nachbesserungsbedarf sieht der Gesetzgeber unter anderem bei energetisch oft ungünstigen Altbauten. Darum gilt beim Eigentümerwechsel eines alten Gebäudes seit 2020 eine Sanierungspflicht – für Käufer und Erben gleichermaßen.
Ludwigshafen-Friesenheim: Beliebter Stadtteil, begrenzter Raum

Ludwigshafen-Friesenheim: Beliebter Stadtteil, begrenzter Raum

„Es ist schön, in Friesenheim zu wohnen und daheim zu sein. Die rund 19.000 Einwohner halten zusammen, sind aber auch offen für Neubürger.“ Das schrieb vor gut einem Jahrzehnt der damalige Ortsvorsteher Carlo Saxl in einer Bürgerinformationsbroschüre zum zweitgrößten Stadtteil Ludwigshafens. Auch heute noch trifft diese Aussage zu, ihr entsprechend schätzt auch Saxls Nachfolger Günther Henkel „seinen“ Stadtteil ein.
 Gebäudemodernisierung: Künftig weniger Zuschüsse

Gebäudemodernisierung: Künftig weniger Zuschüsse

Die zweite Förder-Reformstufe für die energetische Gebäudesanierung ist am 15. August in Kraft getreten. Nun müssen Eigentümerinnen und Eigentümer etwa für den Heizungstausch oder die nachträgliche Wärmedämmung selbst tiefer in die Tasche greifen – denn die Zuschüsse sinken für fast alle Maßnahmen um fünf bis zehn Prozentpunkte, manche entfallen ganz. Hier finden Modernisierungswillige Antworten auf wichtige Fragen.
Waldfischbach-Burgalben: Ein besonderes Museum

Waldfischbach-Burgalben: Ein besonderes Museum

Der Wald und die Schuhindustrie haben in der Geschichte der Gemeinde Waldfischbach-Burgalben im Landkreis Südwestpfalz eine wichtige Rolle gespielt. Das spiegelt sich im Heimatmuseum wider. In der Dauerausstellung gibt es zum Beispiel Einblicke in die Schuhproduktion. Das Gebäude selbst steht für die Bedeutung des Waldes in dem Dorf, das auch als Pforte zum Pfälzerwald bezeichnet wird. Bei dem Museum handelt es sich um ein ehemaliges Forstamt.
Verschiedene Konzepte: Wie WEG zu einer Solaranlage kommen

Verschiedene Konzepte: Wie WEG zu einer Solaranlage kommen

Während viele Eigenheimbesitzer längst eine Photovoltaikanlage auf dem Dach ihres Hauses haben, sind die meisten Dächer von Mehrfamilienhäusern mit mehreren Eigentümern noch unbelegt. Als Grund werden oft steuerliche und bürokratische Hürden genannt. Dabei gibt es Möglichkeiten, wie auch WEG vom selbst erzeugten Sonnenstrom profitieren können.
Erlenbach bei Dahn: Wo sich Kreise treffen

Erlenbach bei Dahn: Wo sich Kreise treffen

Wer in Erlenbach bei Dahn oder im zugehörigen Ortsteil Lauterschwan zu Hause ist, weiß, dass es sich in einer kleinen, besonderen  Grenzregion gut leben lässt. Bei Erlenbach und Lauterschwan verläuft die Grenze zwischen den Landkreisen Südwestpfalz – in diesem  liegt die Gemeinde – und Südliche Weinstraße (SÜW). Die damit verbundenen Möglichkeiten wissen die Menschen zu schätzen und zu nutzen.
Oft Inspektion für vollen Versicherungsschutz fürs Haus nötig

Oft Inspektion für vollen Versicherungsschutz fürs Haus nötig

Oft geht es im Alltag unter, die eigene Immobilie regelmäßig inspizieren und warten zu lassen. Doch genau solche Pflichten erwarten manche Anbieter von Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen von Hausbesitzern – andernfalls erlischt der Versicherungsschutz.
Kirche in Klingenmünster: Ein Zelt für die betende Gemeinde

Kirche in Klingenmünster: Ein Zelt für die betende Gemeinde

Wer das südpfälzische Klingenmünster auf der Weinstraße von Süden her kommend durchfährt, dem erscheint die Protestantische Kirche des Dorfes als beeindruckende Wegmarke, führt doch die Straße geradewegs auf sie zu, um direkt vor ihr nach links abzubiegen. Mit ihrem von Säulen gestützten Vordach und dem in einigem Abstand frei stehenden Turm ist sie ein „Hingucker“.
Beliebte Einstiegswege: Keller und Garagen sichern

Beliebte Einstiegswege: Keller und Garagen sichern

Keller und Garagen sind beliebte Einstiegswege bei Einbrechern. Denn sie wissen: Anders als Fenster, Terrassen- und Haustüren sind die Zugänge hier oft weniger gesichert. Kellereingänge sind zudem häufig schwer einsehbar und schlecht beleuchtet. Eindringlinge fühlen sich deshalb sicher und unbeobachtet. Wir erklären, wie sich Schwachstellen im Gebäudeschutz beheben lassen.
Hausweiler: Landleben im kleinsten Dorf im Kreis Kusel

Hausweiler: Landleben im kleinsten Dorf im Kreis Kusel

24 Häuser und 44 Einwohner in einem schmalen Tal, einen Kilometer von der Bundesstraße  270 entfernt und drei vom Städtchen Lauterecken. Dazu Ackerland, Weiden und Wald auf 90 Prozent der Gemarkung. Es gibt offenbar wieder mehr Menschen, die diese Art des Landlebens im ganz Kleinen lieben. Zumindest steht in Hausweiler nur ein Haus leer – aber eigentlich auch nicht richtig.
Tipps: Den Traum vom Eigenheim realisieren

Tipps: Den Traum vom Eigenheim realisieren

Eine Immobilie bauen oder kaufen? Die immer weiter galoppierenden Immobilienpreise in Kombination mit gestiegenen Bauzinsen machen vielen Bauwilligen zu schaffen. Mit diesen Tipps von Eigenkapital bis Zinsbindung lässt sich die richtige Entscheidung treffen, ob man den Traum vom Eigenheim realisieren möchte und kann.
Umbaumaßnahmen: Burg Lichtenberg wird barrierefrei

Umbaumaßnahmen: Burg Lichtenberg wird barrierefrei

Das Urweltmuseum Geoskop, die Jugendherberge und das Restaurant auf Burg Lichtenberg sind schon länger barrierefrei. Auch eine Behindertentoilette gibt es. Nur genutzt hat das Besuchern lange wenig. Die Zuwegung nämlich war voller Hürden. Jetzt ist der  barrierefreie Ausbau der größten Burganlage der Pfalz  auf der Zielgeraden.
 Grundstücksgrenze: Eigentumsrecht des anderen wahren

Grundstücksgrenze: Eigentumsrecht des anderen wahren

Unter Nachbarn gibt es immer mal wieder Ärger an der Grundstücksgrenze. Mal lösen Zäune, Hecken und Mauern Streit aus, mal Bäume und Sträucher. Neuerdings gibt es auch Streit um das nachträgliche Dämmen von Häusern. Doch Eigentümer können Problemen vorbeugen.
Niederschlettenbach: Mit Leib und Seele im Dorf verwurzelt

Niederschlettenbach: Mit Leib und Seele im Dorf verwurzelt

Wer sich für die Ritterzeit interessiert, ist in Niederschlettenbach im Landkreis Südwestpfalz richtig: Im sagenumwobenen Wasgau gelegen, ist Niederschlettenbach von mittelalterlicher Geschichte umgeben. Heutzutage legt die Gemeinde viel Wert auf ihren ursprünglichen Dorfcharakter, aber auch auf schnelles Internet.
Eigenleistung beim Hausbau: Kosten senken mit Muskelhypothek

Eigenleistung beim Hausbau: Kosten senken mit Muskelhypothek

Eigenleistungen statt teurer Handwerker, die derzeit auch noch Mangelware sind – geht diese Rechnung für Bauherren auf? Fachleute sind skeptisch, dass das Übernehmen von Aufgaben am Hausbau oder im Rahmen von Sanierungen die Arbeit von Fachfirmen ersetzen kann. Aber versierte und talentierte Heimwerker können mit Eigenleistungen durchaus den einen oder anderen Euro sparen.
Neustadt: Kulturdenkmal mit öffentlicher Aufgabe

Neustadt: Kulturdenkmal mit öffentlicher Aufgabe

Vor dem Haupteingang der Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße flutet der Verkehr über die breite Karl-Helfferich-Straße. Seit dem Jahr 2008 Kulturdenkmal der Stadt Neustadt, steht das kulturell und historisch bedeutende Gebäude Nummer 11, das im Jahr 1955 nach Plänen des Stadtbauamts erbaut worden ist, unter Schutz.
Schlüssel Mietwohnung: Rechte und Verpflichtungen

Schlüssel Mietwohnung: Rechte und Verpflichtungen

Der Moment, in dem Mieterinnen und Mieter die Schlüssel zur Wohnung oder zum Haus erhalten, ist ein besonderer. Denn nun haben sie Zugang zu ihrem neuen Reich – und können andere ausschließen, einschließlich ihres Vermieters oder ihrer Vermieterin. Denn die dürfen die Wohnung nur nach Absprache betreten. Aber genau weil der Schlüssel so wichtig ist, stellen sich immer wieder gewisse Fragen.
Jockgrim: Ehen schließen statt Ziegel brennen

Jockgrim: Ehen schließen statt Ziegel brennen

Wenn ein Gebäude bereits rund 30 Jahre nach seiner Errichtung unter Denkmalschutz gestellt wird, handelt es sich ziemlich sicher um ein ziemlich besonderes Gebäude. Und das ist das Rathaus der Verbandsgemeinde Jockgrim tief im Südwesten der Pfalz ohne Zweifel. Im vergangenen Jahr hat die rheinland-pfälzische Generaldirektion für kulturelles Erbe (GDKE) angekündigt, ihm den Schutzstatus zu verleihen.
Kredit: Bei Zahlungsschwierigkeiten früh Bank informieren

Kredit: Bei Zahlungsschwierigkeiten früh Bank informieren

Die Gründe, weswegen Eigenheimbesitzer ihre Kreditraten nicht mehr zahlen können, sind vielfältig. Die Lösung sieht aber immer gleich aus: den Dialog mit der Bank suchen. Aus Scham den Kopf in den Sand zu stecken, wäre in jedem Fall der falsche Weg. Denn wenn Raten nicht gezahlt oder gekürzt werden, folgt nach einer Mahnung die Kündigung des Kredits, dann das Gerichtsverfahren und schließlich die Zwangsversteigerung. Das gilt es abzuwenden, um die Immobilie zu retten.
Sankt Peter: Gotteshaus mit besonderem Innenleben

Sankt Peter: Gotteshaus mit besonderem Innenleben

Wer auf den Straßen rund um das südwestpfälzische Dorf Petersberg unterwegs ist und auf den Ort schaut, sieht ein im wahrsten Sinne des Wortes herausragendes Bauwerk: die katholische Kirche St. Peter. Der Turm, der an der Spitze des Kreuzes 33,50 Meter über dem Boden endet, ist von allen Seiten gut zu sehen. Der Abstecher zur Kirche, die nur bei Veranstaltungen geöffnet ist, lohnt sich. Auch aus architektonischer Sicht.
So schützen sich Häuslebauer vor steigenden Baupreisen

So schützen sich Häuslebauer vor steigenden Baupreisen

Häuslebauer haben gerade schwere Zeiten. Baumaterialien sind knapp und werden immer teurer. Dazu kommen Personalengpässe bei den Baufirmen. All das verteuert und verzögert das Bauen. Aber sind Bauherren dem machtlos ausgeliefert? Welche Rechte und Möglichkeiten haben sie, ihre im Bauvertrag festgeschriebenen Vereinbarungen durchzusetzen?
Hinzweiler: Wohnsitz im Königsland

Hinzweiler: Wohnsitz im Königsland

Der gemeindeeigene Bauplatz ist preiswert, aber so richtig ziehen die Interessenten noch nicht. Dabei lebt es sich in Hinzweiler im nördlichen Kreis Kusel prima, findet Ortsbürgermeister Gunter Suffel. Er schwärmt beispielsweise von der Landschaft und den Freizeitangeboten, die für so ein kleines Dorf sehr umfangreich seien.
So finden private Bauherren eine zuverlässige Baufirma

So finden private Bauherren eine zuverlässige Baufirma

Wer sich heute ein Haus bauen lassen will, muss viel Zeit und Geduld mitbringen. Denn die Suche nach einer passenden Baufirma gestaltet sich schwieriger denn je. Fehlende Fachkräfte, Materialengpässe sowie drastische Preissteigerungen machen der Branche zu schaffen. „Entsprechend zurückhaltend reagieren viele Firmen auf Anfragen, besonders im Privatbereich“, sagt Peter Burk, Bauberater und Fachbuchautor. Er und weitere Experten geben Tipps.