Modernisierungen: Was Mieter tun können

Modernisierungen: Was Mieter tun können

Auch Häuser kommen irgendwann mal in die Jahre. Eigentümer müssen sich dann die Frage stellen: nur Instandhaltung oder gleich Modernisierung? Für Mieter ist das im Zweifel ein gewaltiger Unterschied. „Bei einer Instandsetzung wird etwas Kaputtes oder Marodes repariert, bei Instandhaltungen ,gewartet‘ und bei einer Modernisierung wird die Mietsache verbessert“, erklärt Julia Wagner vom Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland.
 Reichsthal: Idyllisches Örtchen in der Nordpfalz

Reichsthal: Idyllisches Örtchen in der Nordpfalz

Mit einer Einwohnerzahl von fast genau 100 ist Reichstahl die kleinste selbstständige Gemeinde im Donnersbergkreis. Gelegen im Drei-Ländereck zwischen den Landkreisen Kaiserslautern, Kusel und eben dem Donnersbergkreis, versteckt sich das kleine Dorf im Hahnenbachtal. Doch sich zu verstecken, das  habe der Ort eigentlich nicht nötig, denn er lebe, wie Ortsbürgermeister Dirk Grill berichtet.
Schneller zum Ziel mit digitalen Besichtigungen

Schneller zum Ziel mit digitalen Besichtigungen

Bei Vermietung und Verkauf von Büroimmobilien gehören digitale Tools zum Standard. Sie setzen sich auch auf dem Wohnungsmarkt durch. Die Corona-Pandemie und neue Regeln für die Maklerprovision befördern den Trend.
Eine der wenigen runden Kirchen in der Pfalz

Eine der wenigen runden Kirchen in der Pfalz

Die protestantische Kirche in Kerzenheim in der Verbandsgemeinde Eisenberg am Rande der Nordpfalz ist etwas Besonderes: Sie ist ein rundes Bauwerk, was der Betrachter von außen nicht unbedingt auf den ersten Blick erkennt, was das Kirchenschiff aber nachhaltig prägt. Die Kirchengeschichte selbst ist nur unzureichend dokumentiert, trotzdem hat sich Pfarrerin Helke Rothley bemüht, Wissenswertes über dieses etwas andere Gotteshaus zusammenzutragen.
Teilverkauf: Immobiliengeschäft mit Tücken

Teilverkauf: Immobiliengeschäft mit Tücken

Im Alter ist bei manchen das Geld knapp – obwohl sie eine Immobilie besitzen. Mit einem Teilverkauf kann dann zwar die Kasse aufgebessert werden. Doch so ein Geschäft hat Haken und Ösen.
Kirrweiler: Weitblick am Waldrand

Kirrweiler: Weitblick am Waldrand

Erneuerbare Energien füllen die Kasse von Kirrweiler bei Lauterecken. Die Bürger des kleinen Dorfs im Hügelland zwischen Glan und Nahe  bekommen nicht nur zu besonderen Anlässen  ihren Teil davon  ab. Zugezogene leben ihren Traum, und Urlauber  genießen Tage im Holzhäuschen. Und dann sind da noch die, die  unterm weiten Himmel aufs perfekte Foto lauern.
Neues Gesetz: Mehr Verantwortung für Eigentümer

Neues Gesetz: Mehr Verantwortung für Eigentümer

Seit Dezember gilt das reformierte Wohnungseigentümergesetz. Es bringt für Eigentümer in Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) gravierende Veränderungen mit sich. Was ist neu?
Marktkirche wurde kontinuierlich umgestaltet

Marktkirche wurde kontinuierlich umgestaltet

Sie ist die Hauptkirche der Bad Bergzaberner Protestanten und – bei uneingeschränktem Betrieb – neben dem Haus des Gastes die wohl meistbespielte Kulturstätte der Kurstadt mitten in deren historischer Altstadt: Die nahezu 700-jährige Marktkirche bietet Gottesdienstbesuchern und Einkehr haltenden eine einladende Atmosphäre, bequemes Gestühl und eine Akustik, die sie für Musizierende vieler Sparten zu einem begehrten Auftrittsort macht.
Für Bauherren: Förderlandschaft wird übersichtlicher

Für Bauherren: Förderlandschaft wird übersichtlicher

Eine Immobilie kann ins Geld gehen – bei Anschaffung und Unterhalt. Bauherren können aber auch im neuen Jahr wieder diverse Förderungen in Anspruch nehmen. Nicht nur beim Neubau, sondern auch beim Umbau, bei der energetischen Sanierung oder beim Kauf einer Immobilie gibt es Unterstützung. Energetische Maßnahmen werden ab 2021 neu aufgestellt.
Landau: Eine Stadt mit vielen Attributen

Landau: Eine Stadt mit vielen Attributen

Südpfalzmetropole, Universitätsstadt, die größte weinbaubetreibende Gemeinde Deutschlands – das sind nur einige der gängigen Bezeichnungen, unter denen die zwischen Rhein und Pfälzerwald gelegene Stadt Landau weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Die Wohn- und Einkaufsstadt hat wirtschaftlich und kulturell einiges zu bieten. Im Jahr 2020 konnte sie sich einen Platz unter den Top 20 der familienfreundlichsten Städte Deutschlands sichern.
Aufstocken: Aufwand nicht unterschätzen

Aufstocken: Aufwand nicht unterschätzen

Eine neue Etage auf dem Haus schafft zusätzlichen Raum. Doch nicht jedes Haus ist für eine Aufstockung geeignet. Und Hausbesitzer müssen beim Bau einiges beachten. So sollte jedes diesbezügliche Gedankenspiel mit einem Besuch der zuständigen Baubehörde beginnen.
Siebenpfeifferhaus ist ge­schichts­träch­tig

Siebenpfeifferhaus ist ge­schichts­träch­tig

Philipp Jakob Siebenpfeiffer war ein maßgeblicher Initiator des Hambacher Festes, Synodaler der pfälzischen Landeskirche und als Landcommissär in Homburg im heutigen Saarland einer der ersten Landräte in der Pfalz. In Homburg steht noch ein Siebenpfeifferhaus. Der Namensgeber würde es aber kaum als seinen früheren Wohn- und Amtssitz erkennen.
Mietausfallversicherung: Lückenhafter Schutz

Mietausfallversicherung: Lückenhafter Schutz

Eine Mietausfallversicherung zahlt, wenn der Mieter die Miete nicht zahlt. Zum Teil wird auch das Risiko, dass die Wohnung zerstört wird, abgedeckt. Einige Versicherungsanbieter zahlen auch die Räumung der Wohnung, die Entsorgung von Möbeln sowie die Reinigung von Wohnungen. Einen Abschluss sollten Vermieter aber gut abwägen.
Wohnen in Kleinbundenbach boomt

Wohnen in Kleinbundenbach boomt

Kleinbundenbach im Landkreis Südwestpfalz wächst und wächst. Die Zahl der Zwei- und Vierbeiner nimmt hier stetig zu. Ein eigener Kindergarten wird gebaut, und auf Bauplätze in einem Neubaugebiet wird sehnsüchtig gewartet. Auch leerstehende Gebäude gibt es hier nicht. Und Senioren dürfen sich auf neue Wohnangebote freuen.
Baufinanzierung: Welche Rolle das Alter spielt

Baufinanzierung: Welche Rolle das Alter spielt

Die Zeiten, da ältere Menschen allein wegen der Anzahl ihrer Lebensjahre fürchten mussten, keinen Immobilienkredit mehr zu bekommen, sind vorbei. Heute haben die Geldinstitute die Vorzüge dieser Klientel erkannt. Und es gibt klare Vorschriften, wie mit älteren Kunden umzugehen ist.
Vom Hofgut zum Hochzeitsparadies

Vom Hofgut zum Hochzeitsparadies

Das Schloss Karlsberg der Pfalz-Zweibrücker Herzöge ist untergegangen, doch ein Zwilling seiner Keimzelle steht noch: im Homburger Stadtteil Bruchhof im Saarland, gleich hinter der Landesgrenze zur Pfalz. Quasi in letzter Minute wurde das spätbarocke, dreiflügelige Hofgut vor dem Verfall bewahrt und ist nun Treffpunkt für Schöngeister und Gesellschaften von beiden Seiten der Grenze.
Interview: Vermietung von Privatimmobilien

Interview: Vermietung von Privatimmobilien

Bei der Vermietung einer frei finanzierten Wohnimmobilie ist für die Festsetzung des Mietpreises einiges zu beachten. Der Vermieter wird in der Regel den Mietpreis und Mieterhöhungen so berechnen, dass er eine Rendite erzielt. Allerdings muss er hierbei gesetzliche Rahmenbedingungen berücksichtigen, denn der Mieter wird vom Gesetzgeber vor überhöhten Mieten geschützt. Einen Überblick zu dem sehr komplexen Thema gibt Rechtsanwalt Clemens Pfister, Vorsitzender des Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümervereins Bad Dürkheim.
Standenbühl: Vom Reitsport geprägtes Straßendorf

Standenbühl: Vom Reitsport geprägtes Straßendorf

Standenbühl am südlichen Hang des Donnersbergs ist die zweitkleinste Gemeinde der Verbandsgemeinde Göllheim und ein klassisches Straßendorf. Die Kaiserstraße, über die einst Napoleon von Paris nach Mainz zog, prägt den Ort seit mehr als 200 Jahren. Es soll sogar ein Haus gegeben haben, in dem der Kaiser der Franzosen bei einer Reise übernachtet haben soll.
Kaminhaube: Schutz vor Regen, Wind und Vogelnest

Kaminhaube: Schutz vor Regen, Wind und Vogelnest

Jetzt rauchen sie wieder auf unseren Dächern, die Schornsteine.  Denn ob Zentralheizung, Ofen oder offener Kamin: Wo Wärme mithilfe fossiler Brennstoffe erzeugt wird, muss der dabei entstehende Rauch ins Freie geleitet werden. Das übernimmt der Schornstein. Und damit dieser vor Regen, Wind und dem Bau von Vogelnestern geschützt wird, erhält er oft eine Haube.
Vom Pfarrhaus zur Begegnungsstätte

Vom Pfarrhaus zur Begegnungsstätte

Das im Jahr 1764 von der reformierten Iggelheimer Kirchengemeinde errichtete Pfarrhaus ist eines der größten Gebäude von Böhl-Iggelheim. Die Toreinfahrt, deren Säulen mit Ornamenten geschmückt sind, führt zu einem geräumigen landwirtschaftlichen Hof mit vielen Nebengebäuden und einem großen Garten. 2008 hat die selbstständige Unternehmerin Tina Krauß das gesamte Anwesen gekauft und ihren Traum von einer Begegnungsstätte für Kunst, Kultur, Gesundheit und Kommunikation verwirklicht.
Nachverdichtung: Baurecht setzt Grenzen

Nachverdichtung: Baurecht setzt Grenzen

Grundstücke sind in Ballungsgebieten Mangelware, daher werden dort auch bereits bebaute Flächen stärker genutzt. Nicht nur für Investoren, sondern auch für private Bauherren kann aufstocken, abreißen und neu bauen sowie zusätzliche Bebauung des Grundstücks attraktiv sein. Das Baurecht setzt einer solchen Nachverdichtung allerdings Grenzen.
Henschtal: Ein junges Dorf gestaltet seine Mitte

Henschtal: Ein junges Dorf gestaltet seine Mitte

„Wir wollen das Dorfleben so angenehm wie möglich gestalten“, sagt Henschtals Bürgermeister Roger Decklar über die Projekte in seinem Dorf. Der Ort am Glan-Zufluss Henschbach entstand 1969 aus dem Zusammenschluss von Haschbach am Glan und Trahweiler. Jetzt soll eine lebendige Dorfmitte entstehen.  Lückenschluss ist auch das Stichwort für das Baugeschehen.
Immobilien-Finanzierung: Tipps für unverheiratete Paare

Immobilien-Finanzierung: Tipps für unverheiratete Paare

Ob mit oder ohne Trauschein – die Anschaffung einer Immobilie ist für Paare eine finanzielle Herausforderung. Im Vorfeld wollen zahlreiche Fragen beantwortet sein. Die wichtigste ist die der Finanzierung. Die nächste Frage ist, was mit Kredit und Immobilie im Fall einer Trennung passiert. Gedanken daran sind zwar unangenehm. Die Antworten sollten dennoch vor dem Erwerb feststehen.
„Alte Dorfmühle“: Vergangenheit und Gegenwart vereint

„Alte Dorfmühle“: Vergangenheit und Gegenwart vereint

Über 30 Mühlen gab es einst an dem 39 Kilometer langen Eckbach, der in Carlsberg entspringt und bei Worms in den Rhein fließt. Viele Betriebe sind gegen Ende des 19. Jahrhunderts dem großen Mühlensterben zum Opfer gefallen, so auch die Dorfmühle in Großkarlbach. Aufgrund einer Bürgerinitiative wurde sie wiederbelebt und dort unter anderem ein Mühlenmuseum eingerichtet.
Immobilien verkaufen: Sechs wichtige Schritte

Immobilien verkaufen: Sechs wichtige Schritte

Für den Verkauf einer Immobilie kann es unterschiedlichste Gründe geben: Man zieht in eine andere Stadt, braucht nach dem Auszug der Kinder das große Haus nicht mehr oder steht vor finanziellen Problemen. Aber wie geht man  beim Verkauf vor, um die geliebte Immobilie am Schluss auch zufrieden in andere Hände zu geben? Wir erklären sechs wichtige Schritte.
Pfingstweide: Soziales und kulturelles Umfeld fördern

Pfingstweide: Soziales und kulturelles Umfeld fördern

Die Pfingstweide ist der nördlichste und jüngste Stadtteil von Ludwigshafen. Der Bau der Großwohnsiedlung begann 1967 in Zusammenarbeit von Stadt und BASF zur Bekämpfung der Wohnungsnot für die vielen Wohnungssuchenden und für die Belegschaft der BASF. Zwischenzeitlich hat die „Trabantenstadt“ einiges, auch Außergewöhnliches zu bieten.
Nachfolge: Bei Wohnimmobilien rechtzeitig regeln

Nachfolge: Bei Wohnimmobilien rechtzeitig regeln

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Tod und Sterblichkeit ist für viele unangenehm. Gleiches gilt für lästigen Papierkram wie Testament oder Nachfolgeregelungen. Geht es jedoch um größere Immobilien- und Vermögenswerte, bleibt den Erben durch rechtzeitige Gestaltung möglicherweise viel Geld und Ärger erspart.
„Altstadthaisl“ Speyer: Wertschätzung alter Substanz

„Altstadthaisl“ Speyer: Wertschätzung alter Substanz

Vor mehr als  40 Jahren war das „Altstadthaisl“ das erste Anwesen in der Speyerer Hasenpfuhlstraße, das umfassend restauriert wurde. 18 Stammtischbrüder hatten es gekauft mit dem Ziel, es für sich zum Vereinslokal umzubauen, aber auch kleineren kulturellen Veranstaltungen sowie Künstlern für Ausstellungen Raum zu geben. Dem Anreiz, zu restaurieren sind andere gefolgt und haben damit zur Steigerung der Attraktivität des in der Altstadt liegenden Gebiets Hasenpfuhl beigetragen.
Mauschbach: Als Wohn- und Urlaubsort attraktiv

Mauschbach: Als Wohn- und Urlaubsort attraktiv

Schottische Hochlandrinder, Wasserbüffel und Mauschbacher Kälbchen. Rindviecher auf vier beziehungsweise zwei Beinen haben im Dörfchen Mauschbach im Kreis Südwestpfalz eine besondere Bedeutung. Sie stehen zugleich für den hohen Stellenwert, der dem Naturschutz hier eingeräumt wird,  und für ein aktives Dorfleben. Gründe, warum Mauschbach als Wohnort gefragt ist und die Gemeinde neue Bauplätze ausweist.
Rohre auf Frost vorbereiten

Rohre auf Frost vorbereiten

Fallen draußen die Temperaturen unter null Grad, frieren nicht nur kleine Gartenteiche ein, sondern auch stehendes Wasser in unzureichend geschützten Rohren. Risse, Brüche und Heizungsausfälle können die Folge sein.
Schottergärten haben nur wenig gute Eigenschaften

Schottergärten haben nur wenig gute Eigenschaften

„Der Garten will jeden Tag seinen Herrn sehen“, den Spruch kennen alle, die im Nachkriegsdeutschland Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten mit Haus- oder Schrebergärten hatten. Die grüne Oase mit Versorgungsfunktion machte viel Mühe. Irgendwann wollte die Lust am Rackern bei vielen nicht mehr recht aufkommen, und so wuchs der Trend zu pflegeleichter Gartengestaltung. Dabei kamen auch die Schottergärten in Mode. Gegen diese Alternative aber regt sich inzwischen Widerstand – von Naturschützern wie vonseiten der Politik.
Kuseler Turnverein rettet geschichtsträchtige Halle

Kuseler Turnverein rettet geschichtsträchtige Halle

Rund zwei Jahre lang haben sich die Prioritäten im Kuseler Turnverein verschoben. „Man könnte sagen, wir sind vorübergehend ein Kraftsportverein geworden“, sagt der die Geschäfte führende Vorsitzende Oliver Reis und lacht. Wegen Instabilität hatte  der mehr als  100 Jahre alten Halle der Abriss gedroht. Die Mitglieder  packten an. Jetzt wird wieder geturnt.
Wie Mieter zu einem neuen Bad kommen

Wie Mieter zu einem neuen Bad kommen

Das Bad als Schmuckstück – diesen Traum möchten sich viele Mieter erfüllen. Der Vermieter kann helfen, er muss aber nicht, denn einen Anspruch auf eine Modernisierung haben Mieter nicht. Wer deshalb auf eigene Faust renoviert, sollte sich absichern und am besten vorab eine schriftliche Vereinbarung treffen.
Kirchheim: Gefragte Gemeinde in bester Lage

Kirchheim: Gefragte Gemeinde in bester Lage

Kirchheim an der Weinstraße ist eine beliebte Wohngemeinde. Es gibt eine hohe Nachfrage nach Bauplätzen, die im Moment nicht befriedigt werden kann. „Der Andrang ist enorm, und derzeit gibt es nur noch vereinzelte Areale in privater Hand“, sagt Ortsbürgermeister Kay Kronemayer.
Wenn Servicefirmen den Hausmeister ersetzen

Wenn Servicefirmen den Hausmeister ersetzen

Der klassische Hausmeister wird von Dienstleistungsfirmen abgelöst. Manche Wohnungsunternehmen gründen dafür eigens Tochtergesellschaften. Diese Auslagerung hat Vor- und Nachteile. Die „Kosten für den Hauswart“ tragen weitgehend die Mieter. Vermieter dürfen diese über die Betriebskosten auf Mieter umlegen. Alles Wissenswerte im Überblick.
Kleinod: Protestantische Kirche in Finkenbach-Gersweiler

Kleinod: Protestantische Kirche in Finkenbach-Gersweiler

Als Raubgrafen und Rittergeschlechter über die nordpfälzer Landschaft herrschten, die  damals wohl noch weitgehend unerschlossen war, entstand in Finkenbach, heute ein Ortsteil der Gemeinde Finkenbach-Gersweiler, eine Protestantische Kirche. Es ist ein wehrhafter Bau, der bis heute eine besondere Sehenswürdigkeit der Region darstellt. Allerdings ist dieses Kleinod mit seinen 1469 entstandenen Wandmalereien überregional nur wenig bekannt.
Mängeldokumentation: Pfusch am Bau richtig rügen

Mängeldokumentation: Pfusch am Bau richtig rügen

Bauherren haben einen Anspruch auf ein vertragsgemäß fertiggestelltes Eigenheim. Manchmal geht dennoch etwas schief. Dann haben Bauherren das Recht auf Mängelbeseitigung, denn während der fünfjährigen Gewährleistungsfrist sind die Unternehmen dazu verpflichtet. Wie sollten Bauherren bei der Rüge von Mängeln am besten vorgehen?
Adenbach: Landleben mit Neubürgern

Adenbach: Landleben mit Neubürgern

Indonesien, Italien, Holland, Portugal – es hat Menschen aus etlichen Ecken der Welt ins kleine Adenbach an der Grenze der Landkreise Kusel und Bad Kreuznach gezogen. Bauplätze gibt es keine, aber einige Leerstände. Und auch die Datenautobahn werde Adenbach nun endlich erreichen, sagt Ortsbürgermeister  Jürgen Klein. Für die Sanierung der Landstraße 382 direkt außerhalb des Dorfes kämpft der Ort.
Alte Solaranlagen: „Abschaltung nicht vertretbar“

Alte Solaranlagen: „Abschaltung nicht vertretbar“

2021 fällt die erste Generation von Photovoltaikanlagen aus der staatlichen Förderung. Dann bekommen die Betreiber, deren Anlagen 20 Jahre alt sind, für ihren Strom keine erhöhte Einspeisevergütung mehr. Für die Pioniere der Solarenergie bedeutet das: Von bis zu 51 Cent pro Kilowattstunde auf nahezu Null. Was soll man nun also tun: Die Anlagen weiterbetreiben oder abschalten? Lohnt sich der Fortbetrieb überhaupt noch? Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick.
Brauerei Löwer: Bürgerstiftung Haßloch saniert Anwesen

Brauerei Löwer: Bürgerstiftung Haßloch saniert Anwesen

Bis in die 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts war er Mittelpunkt des Dorflebens von Haßloch und als Veranstaltungsort weit über die örtlichen Grenzen bekannt: der zur einstigen Brauerei Löwer gehörende historische Tanzsaal mit der legendären Puschkin-Bar. Seit 2013 gehört das Anwesen der Bürgerstiftung Haßloch mit dem Ziel, es zu sanieren und für Veranstaltungen zu vermieten.
Wartungsverträge für längere Lebensdauer und mehr Effizienz

Wartungsverträge für längere Lebensdauer und mehr Effizienz

Mit Wartungsverträgen soll das Risiko für Störungen und Ausfälle der Haustechnik reduziert werden. Allerdings gibt es beim Abschluss dieser Verträge einiges zu beachten. Die regelmäßige Wartung von Heizungsanlagen ist dabei wohl am meisten verbreitet. Nach einer Einschätzung der Verbraucherzentralen können jährliche Inspektionen die Lebensdauer einer Heizungsanlage tatsächlich verlängern.
Ludwigshafen-Oppau: Städtisch und dörflich zugleich

Ludwigshafen-Oppau: Städtisch und dörflich zugleich

Der Ludwigshafener Stadtteil Oppau liegt vor den Toren der BASF und ist bei deren Angestellten als Wohnort sehr beliebt. Der dörfliche Charakter, die Verbundenheit mit dem Historischen und die Aufgeschlossenheit für Neues bieten ideale Bedingungen für Familien.
Schließsysteme: Schlüssel, Code oder Handy?

Schließsysteme: Schlüssel, Code oder Handy?

Die Haustür lässt sich heutzutage nicht mehr nur mit einem Schlüssel öffnen. Das geht auch über eine Pin-Eingabe – oder sogar mit dem Smartphone. Doch wie sinnvoll ist das? Elektronische Schließsysteme können den Komfort erhöhen. Generell müssen alle Details stimmen, damit die Haustür sicher ist.
Katholische Kirche in Frankenstein birgt Überraschungen

Katholische Kirche in Frankenstein birgt Überraschungen

Wer die Hauptstraße Frankensteins Richtung Kaiserslautern einschlägt, fährt leicht an der katholischen Kirche vorbei, ohne sie wahrzunehmen. Mit ihrem kleinen Türmchen ist sie unauffällig in die Häuserreihen eingebettet. Im Inneren jedoch überrascht das Kirchlein durch kunstvolle Ausstattung, besonders durch die Wandreliefs des Münchener Künstlers und Professors Paul Thalheimer.
Bausparen: Optimal auf die eigenen Ziele abstimmen

Bausparen: Optimal auf die eigenen Ziele abstimmen

Bausparen galt lange als solide – sowohl als Sparform als auch zur Finanzierung einer Immobilie. Doch dauerhaft niedrige Zinsen haben das geändert. Gibt es trotzdem noch einen Grund zum Bausparen? Für wen und unter welchen Umständen es sich lohnt. Staatliche Förderung beispielsweise kann Bausparen für manche attraktiv machen.
Rosenkopf: Blick vom Höhenrücken kann entzücken

Rosenkopf: Blick vom Höhenrücken kann entzücken

Wer Rosenkopf nicht kennt und sich Daten zur Gemeinde anschaut, würde wohl vermuten, dass es sich bei der kleinen Gemeinde im Landkreis Südwestpfalz um eine reine Schlafgemeinde handelt: arbeiten in den umliegenden Zentren, leben in Rosenkopf. Das ist eine Fehlannahme – für eine vermeintliche Schlafgemeinde funktioniert die Dorfgemeinschaft in Rosenkopf viel zu gut.
Fallen beim Fertighaus: Vertrag vorab gut prüfen

Fallen beim Fertighaus: Vertrag vorab gut prüfen

Fertighäuser sind bei vielen beliebt. Schließlich geht der Bau oft zügig voran. Und Fertighäuser können dabei durchaus individuell geplant und auf die Nutzer zugeschnitten werden. Bei der Vertragsgestaltung und auch im Bauverlauf können allerdings einige Fallen lauern. Worauf Bauherren achten müssen, erklärt unser Artikel.
Mennoniten in Deutschhof: Die Anfänge waren unauffällig

Mennoniten in Deutschhof: Die Anfänge waren unauffällig

Es könnte auch als normaler Wohnbau durchgehen, das schlichte Haus Nummer 20 im Ortsteil Deutschhof der Südpfälzer Gemeinde Kapellen-Drusweiler. Aber ein Kreuz am Giebel und ein kleineres auf dem First sowie stattliche Anbauten deuten an, dass es eine besondere Funktion hat: Es ist Kirche und Gemeindezentrum der Mennonitengemeinde Deutschhof.
Barrierefreiheit: Mietwohnung umgestalten

Barrierefreiheit: Mietwohnung umgestalten

Barrierefreies Wohnen entwickelt sich immer mehr zum Grundbedürfnis in einer Gesellschaft mit Menschen, die immer älter werden. Wer Eigentümer seines Wohnraums ist, hat bei dessen Umgestaltung weitgehend freie Hand, aber auch Mieter haben Anspruch darauf, Barrieren in ihrer Wohnung abzubauen, wenn dies notwendig wird.
Rockenhausen erschließt Baugebiet im Vorort Dörnbach

Rockenhausen erschließt Baugebiet im Vorort Dörnbach

Gerade erst hat die Stadt Rockenhausen den ersten Spatenstich für das Baugebiet „Im Schlüssel“ über die Bühne gebracht. 22 neue Bauplätze werden von einem Bauträger dort im Ortsteil Dörnbach erschlossen. Für den Rockenhausener Stadtbürgermeister Michael Vettermann, der seit 2019 im Amt ist, war es der erste offizielle  Spatenstich.